Computerlernzentrum

Das Computerlernzentrum ist eines der erfolgreichsten Projekte in unserer Organisation. Hier einige gute Nachrichten der letzten Monate im Jahr 2018.

Wir haben kein Problem damit, auf das Internet zuzugreifen. Die Verbindung ist schnell und zuverlässig und wenn wir mit Spendern kommunizieren müssen, können wir dies ohne Probleme machen.

Zudem hatten wir in den letzten Jahren haben wir eine hohe Rechnung von US $ 360, gezahlt, da wir anfangs einen Vermittler einschalten mussten. Nach Ablauf einer gewissen Zeit war es und dann möglich, direkt einen Vertrag mit dem Internet Provider abzuschließen, sodass wir jetzt monatlich nur noch $ 132 zahlen müssen.
Außerdem haben wir es geschafft, im März 2018 die Satellitenschüssel auszutauschen.

Außerdem haben wir Anfang Februar 11 neue zusätzliche StudentInnen aufgenommen, die an einem einmonatigen Computerkurs teilnehmen. Diese StudentInnen kommen aus dem Orden der Schwestern und möchten später selber Nonnen werden. Dies bedeutet, dass der gesamte Orden unserem Projekt vertraut.


Frank darf in China studieren - wir unterstützen ihn seit der Grundschule

Wir freuen uns sehr Ihnen Frank Festo vorstellen zu dürfen. Wir haben ihn mit Ihren Spenden seit der Grundschule unterstützt. Jetzt hat er ein Stipendium erhalten, um an der Whenzou-Universität in China zu studieren. Damit er diesen Traum realisieren kann, haben ihm noch $500 gefehlt - womit wir ihn sehr unterstützt haben. Zu diesem besonderen Anlass haben wir ein Interview mit ihm geführt - was sie hier lesen können.

1. Was sind deine Hobbys, Träume was magst du am liebsten?
Ich lese sehr gerne Bücher. Zu meinem Traum gehört es Waisen zu helfen und mich weiter zu bilden.

2. Was waren deine Probleme vor dem Treffen mit den Schwestern?
Ich hatte nicht genügend Geld um die Schulgebühren und Schuluniformen zu bezahlen. Zudem hatte ich niemanden, der sich nach dem Tod meines Vaters um mich gekümmert hat. Außerdem war meine Mutter sehr lange sehr krank und ich musste mich um sie alleine kümmern

3. Wie hast du die Schwestern kennengelernt ?
Als die Schwestern unsere Grundschule besuchten, baten sie den Schulleiter, die Namen von Waisenkindern aufzulisten und ich gehörte zu den identifizierten Schülern.

4. Wie haben dir die Schwestern geholfen?
Die Schwestern gemeinsam mit Solidarität mit Waisen haben mir von der Grundschule bis zum College geholfen. Dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar. So haben Sie mir die Schulgebühren, Schuluniformen, Bücher, Hefte und Stifte gekauft. Ausserdem haben Sie auch meinen drei jüngeren Brüdern meinen zwei Schwestern geholfen und ihnen die Schulgebühren seit der Grundschule bezahlt.

5. Wie kam es zu dem Stipendium in China ?
Ich war der zweitbeste Schüler meines Jahrgangs und habe somit das Ordinary Diploma in fishery science and technology erhalten in Tansania erhalten. Zudem habe ich auch die Zusage für das Stipendium an der chinesischen Universität Wenzhou erhalten.

Ich freue mich sehr, ab September 2018 an dieser Universität studieren zu dürfen !


Kinder aus der Schreinerei und Schneiderei

Hiermit möchten wir Ihnen mit Ihnen noch einige Fotos der von uns unterstützten Mädchen und Jungen aus unserem Schneider- und Schreinereiausbildungsbetrieb teilen.

Wir ermöglichen es 2018 gerade insgesamt 69 Schülern, solch eine Ausbildung zu absolvieren. Eine Ausbildung dauert bei uns 2 Jahre. 90 % der Kinder fangen diese Ausbildung direkt nach der Grundschule an.

Um den Kindern den Berufseinstieg zu erleichtern, erhalten die Kindern nach Abschluss der Ausbildung  Werkzeug bzw. eine Nähmaschine. Zudem zahlen wir für die Kinder des Ausbildungsbetriebes auch die Verpflegung. Bei den meisten Kinder handelt es entweder um Halbwaisen oder um Kinder, die aus solch prekären finanziellen Verhältnissen stammen, dass sie sich nicht die normalen Schulgebühren leisten können.

Wir freuen uns, dass aus den Ausbildungsbetrieben jeder Waise bzw. Halbwaise und auch diejenigen Kinder, die aus sehr prekären finanziellen Verhältnissen kommen, das Memory Book Seminar besucht hat.
Das Memory Book Seminar waren ursprünglich dafür gedacht, dass HIV-infizierte Eltern Geschichten und Informationen niederschreiben können, welche sie für die Zeit nach ihrem Ableben für Ihre Kinder festzuhalten möchten. So hilft das Projekt den Eltern, ihre emotional schwierige Situation zu verarbeiten, und den Kindern, zukünftig Orientierung zu geben.

Mittlerweile bieten wir dieses Seminar auch für Waisen und Halbwaisen an, die in diesem Seminar die Gelegenheit bekommen, ihre häufig emotional stark belastende Kindheit aufzuarbeiten. Wir freuen uns sehr, dass nicht nur die Waisen und Halbwaisen von diesen Seminaren profitieren, sondern auch diejenigen, die zwar noch beide Eltern haben, aber aus schwierigen Verhältnissen kommen. Denn auch diese Kinder bekommen so eine Gelegenheit über ihre Familie zu reflektieren, einen Stammbaum anzulegen und somit im Fall des Todes ihrer Eltern besser vorbereitet zu sein. Zudem ist es sehr berührend zu erfahren, wie sich die Kinder in den Seminaren gegenseitig unterstützen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
das Team von Solidarität mit Waisen
 

Wir schicken Kinder auf die Grundschule

Liebe Spender,

wir haben von den Schwestern aktuelle Fotos von den von uns unterstützten Grundschulkindern - samt Zugehörigkeit zu der betreffenden Schule - bekommen.

 26 Kinder unserer Kinder unterstützen wir auf der öffentlichen Nyaikato-Grundschule. Bei den meisten Kindern handelt es sich um Halbwaisen.
Obwohl der Besuch der öffentlichen Grundschule kostenlos ist, haben die Kinder nicht das Geld um sich das Geld für das Mittagessen in der Schule zu leisten. Hier springen wir ein. Zudem zahlen wir den Kindern auch einen Taschenrechner, Stifte, Blöcke, einen Schulranzen und die Schuluniform.

Vielen Dank, dass Sie uns mit Ihrer Spende unterstützen - die Kinder freuen sich, auf die Schule gehen zu können !